A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

#E

Erotomanie
Zwanghafte Beschäftigung mit Liebe, Erotik und Sexualität, so dass für andere Gedanken kaum noch Raum bleibt.

Elektrosex
Es wird dringend empfohlen, nur Reizstromgeräte aus seriösen Erotikläden anzuwenden. Abzuraten ist ebenso dringend von Versuchen mit Autobatterien, Hausstrom, etc. Nur mit den Geräten aus dem Sexshop können Impulsstärke und –Frequenz reguliert werden und nur diese Geräte sind für den Gebrauch am oder im Menschen abgestimmt. Die meisten Impulsgeber haben zwei Ausgänge (teurere mehr). Daran können verschiedenste Toys angeschlossen werden, wie z.B. Hodenmanschetten, Dildos, Klammern, etc. Für Leute mit Herzproblemen oder Träger von Herzschrittmachern ist diese Form der Lust lebensgefährlich.

Also Finger weg davon! Stromspiele sollten niemals an Unvorbereiteten ausgeführt werden. Außerdem wird geraten, dass Anfänger auf jeden Fall Elektroden nur unterhalb der Gürtellinie anbringen. Erst mit einiger Erfahrung dürfen bei stabiler Gesundheit auch die Nippel mit einbezogen werden. Wenn alle Vorsichtsmaßnahmen berücksichtigt werden kann das Spiel mit dem Strom äußerst reizvoll und enorm luststeigernd wirken.

Englisch
Ist ein Synonym in Kontaktanzeigen und Chats für Erziehungsspiele aller Art.

Erziehung
Eine autoritäre Person, die meist mit Strafen erzieht. Man unterscheidet die strenge und die leichte Erziehung. Bei der leichten gibt es ab und zu einen Klaps. Die strenge Erziehung kann mit Einsperren, Aufhängen, Fesseln etc. verbunden sein.

EPE (Erotic Power Exchange)
Ist die permanente Machtübergabe des Bottom an den Top in einer D/S-Beziehung, so dass der Top jederzeit den Bottom und sein Sexualleben kontrollieren und bestimmen kann.