A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

#F

Femdom
(Female Domination) Die englische Bezeichnung für weibliche Dominanz.

Fellatio
Ausdruck für Oralverkehr mit einem Mann.

Fetischismus
Fetischismus ist laut Lexika die nicht ausschließlich sexuelle Fixierung auf einen Gegenstand wie z.B. Kleidung aus bestimmten Materialien wie Leder, Latex oder Lack, aber ebenso Fingernägel, Füße, Stiefel und vieles mehr. Allein der Anblick, das Riechen oder Ertasten können starke Reize auslösen.

Fußfetischismus
Füße sind das Zentrum des sexuellen Interesses für Fußfetischisten. Der Anblick nackter oder speziell bekleideter Frauenfüße stimuliert diese Gruppe meist mehr als Busen, Po oder Genitalien. Außerdem gehören die Füße zu den hocherogenen Zonen des Menschen. Die Vielzahl von Nervenenden dort macht sie äußerst empfindlich für jede Art der Berührung. Weniger bekannt ist, dass sich die Rezeptoren für die Fußnerven im Gehirn in unmittelbarer Nachbarschaft zu denen der Genitalien befinden. Bei einer Reiz-Überladung (z.B. durch heftiges, langandauerndes Kitzeln) können die elektrischen Potentiale überspringen und unmittelbare sexuelle Erregung erzeugen. Füße und Berührungen dort fallen jedoch in die gesellschaftliche Tabuzone. Gängige Vorurteile: Füße sind schmutzig und stinken. Dieses trifft dann zu, wenn Füße tabu sind und deshalb oft bei der Körperpflege vernachlässigt werden. In zahlreichen Kulturen gilt es als unhöflich, die Füße dem Gesprächspartner zuzuwenden (daher das Sitzen mit untergeschlagenen Beinen in Asien und Arabien). Ausdrucksformen: Fußkuß als Zeichen der absoluten Unterwerfung/Füße und Zehen lecken / kitzeln / Zertreten (englisch: Crushing = zerquetschen, zerdrücken, zerstören) von kleinen Objekten (Trauben, Insekten usw.) / herum trampeln auf einer Person (englisch: trampling) / spezielle Fußbekleidung (z.B. Schuhe, hohe Absätze (High Heels), Sandalen, Turnschuhe, Nylons als Nahtstrümpfe oder Strumpfhosen).

Facesitting
Wie im Wort enthalten, setzt sich die Herrin dabei auf das Gesicht des Sklaven. Mit dieser Methode werden in der Regel drei Absichten verfolgt: Die Herrin lässt sich auf diese Weise von ihrem Sklaven lecken - die Herrin benutzt ihren Hintern, um damit die Atmung ihres Sklaven zu kontrollieren - die Herrin benutzt das Gesicht ihres Sklaven als Sitzkissen,
wobei er absolut reglos zu verharren hat. Für diese hauptsächlich in den USA verbreitete Art der Unterwerfung gibt es auch speziell gefertigte Möbel, deren Sitzfläche das darunterliegende Gesicht des Sklaven frei lassen und es somit der Herrin ermöglichen, stundenlang und bequem auf/über dem Gesicht ihres Sklaven zu verweilen.

Facials
Ejakulation oder Golden Shower in das Gesicht.

Fisting
In deutsch auch Faustfick genannt.Bedeutet das Einführen einer ganzen Hand oder Faust in die Scheide oder den After des Partners. Es ist wichtig, sich dafür Zeit und Ruhe zu ehmen, viel Gleitmittel verwenden und den Passiven nicht unter Druck zu setzen.

Feminisierung
Entwicklung weiblicher Körperformen beim Mann (z.B. Brustdrüsenwachstum) oder auch die Verweiblichung eines Mannes durch Kleidung, Schminke, Bewegungslehre, etc.

Fussfick
Stimulationstechnik unter Zuhilfenahme der Füße. Am Mann: die Partnerin (bei Homosexuellen auch der Partner) masturbiert den Penis zwischen den zusammengepressten Fußsohlen. An der Frau: der große Zeh wird in die Vagina eingeführt, während die kleinen Zehen die Kitzlerregion durch Zappeln stimulieren. Besonders beliebt bei Fußfetischisten. Man sollte vorher unbedingt die Fußnägel kurzschneiden um Verletzungen zu vermeiden.

Fingerfick
Bezeichnung für Geschlechtsverkehr mit einem oder mehreren Fingern in der Vagina bzw. im Anus (vergleiche "Faustfick").

Friktion
(englisch: friction) lateinisch: fricare =Reibung. Siehe "Frotteur"!

Frotteur
Ist ein Mensch, der sich durch Tuchfühlung oder Anpressung an eine fremde Person sexuell erregt. Der Frotteur schlägt gern und oft in Menschenmengen zu.

Flag - Flagellation - Flagsession
Engl. Abkürzung für Schlagspiele. Ein Flagellant ist ein Sadomasochist, der seinen Kick in erster Linie bei Schlagspielen erhält.

Flagellation
englisch

für Geißelung bzw. Peitschenschlag, also für das Auspeitschen eines

Sexualpartners. Dabei ist es wichtig sehr behutsam vorzugehen, damit der

Partner keine Verletzungen erleidet. (siehe auch "Spanking")



Flogger
Ein Ausdruck für eine Riemenpeitsche mit breiten weichen Riemen.