A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

#M

Maledictio

Dirty Talking, Verbalerotik, Lustgewinn durch versaute Worte oder Beschimpfung.

Masochismus
Bedürfnis nach Erniedrigung, Schmerzen oder Quälereien. Das Wort geht auf die sexuellen Vorstellungen des österreichischen Schriftstellers Leopold von Sacher-Masoch (1836-1895) zurück.

Masochist

Siehe Masochismus.

Male Domination
Männliche Dominanz.

Manifest, sadomasochistisches
Das erste s.M. wurde 1991 von der AGSMÖss (Arbeitsgemeinschaft SM & Öffentlichkeitsarbeit) als öffentliche Erklärung von Zielen und Absichten herausgebracht.

Marquise de Sade
Französischer Namensgeber des Sadismusmus (1740-1814).

Master/Mistress
Eine von vielen möglichen Bezeichnungen des aktiven Parts.

Mayday
Allgemeines Code-/Savewort auf öffentlichen Veranstaltungen. Übernommen aus der See- und Luftfahrt, in der dieser Begriff international als Hilferuf bekannt ist.

Im Frühjahr 2001 schloss sich eine SM-Initiative unter dem Namen "Mayday" zusammen, die sich beratend und unterstützend SM-Missbrauchsopfern annimmt.

Metakonsens-Spiele
Der Passive nimmt sich die Möglichkeit, aus einem Spiel durch Abbruch auszusteigen. In der SM-Szene sehr umstritten.

Melken
Machtspiel, bei dem der passive Mann immer wieder zum Abspritzen gezwungen wird, was mit der Zeit eine schmerzhafte Variante darstellt.

Middle
Englisches Synonym für "Switch", ein Spieler, der sich auf der aktiven und passiven Seite wohlfühlt, geläufig auch "Switcher" genannt.

Monoglove
Ledersack, der Arme und Schultern auf dem Rücken fesselt.

Mr. Leather
Schwulenveranstalung, bei der jährlich im Frühjahr der Mister Leather (Leder) gewählt wird.

Mumifizierung
Ganzkörperbandagetechnik, meist mit Folie oder ähnlichem Material, jedoch auch mit sehr langen Seilen möglich, bei der besonders auf die Atmungsfähigkeit der gefesselten Person geachtet werden sollte.

Mysophilie
Geruchs- und Geschmacksfetisch.

Meister

Bei Spielen mit Unterwerfung wird der Beherrschende oft Meister genannt.

Mindfuck
Bezeichnet ein Spiel das seht stark auf pyschologischer Basis abläuft, bei dem dem Button Situationen vorgegaukelt werden, die dieser dann zwar mit verbundenen Augen erwartet,
aber so nicht erfährt.